Endlich wieder Hurtigrute

Ein wenig habe ich ja gemischte Gefühle. Einerseits: Die Nordlichtsaison hat wieder begonnen, und ich gehe wieder auf die Hurtigrute! Alte Bekannte treffen (Moni fährt mit) und wieder nach Norwegen gehen. Yay!

Andererseits: Es ist meine einzige Fahrt in dieser Saison. Buhu… Bleibt die Hoffnung, dass es 2018/19 wieder etwas mehr wird.

Straßensperren in Ba-Wü 2017

Und dann: Flug mit Lufthansa ab Stuttgart um 8:20. Eigentlich keine schlechte Zeit, wenn wir nicht 2017 hätten und man wegen dem Security-Theater zwei Stunden vorher am Flughafen sein sollte. Und eine halbe Stunde für den Transfer (wieder mit dem erprobten Flyaway-Service) vom Parkplatz zum Flughafen einplanen müsste, weil sich Terminalparken ja kein Mensch leisten kann. Hieße um 6 Uhr in Stuttgart sein – und dass heute, wo in Baden Württemberg eh alle Straßen geschlossen sind. Die Zeiten, in denen Autofahren Spaß macht, sind lange vorbei.

Die Highscore für die Fahrt nach Stuttgart

Also was bleibt: Am Vortag anreisen, weil man nie weiß, wie lange man für die rund 70 km von Heilbronn oder diesmal Karlsruhe braucht. Die Lösung: Ein 200-Euro-Hotelzimmer im Herzen Stuttgarts nehmen (Listenpreis laut Booking.com, gekostet hat es real nur 29,-), über Parkopedia einen bezahlbaren Parkplatz suchen und ab da für. Geschätzte Reisezeit weniger als eine Stunde, gedauert hat’s dann ohne morgendlichen Berufsverkehr 1:44 mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 45 km/h. Zum Vergleich: Die Trollfjord, auf die morgen gehen werde, läuft 16 Knoten (30 km/h). Immerhin ist die Anreise so entspannter, und das Hotel Hansa ist direkt gegenüber vom Vapiano und einer Bäckerei. Das Überleben bis zum Bergenbuffett morgen ist gesichert.

Blick in ein 200-Euro-Hotelzimmer (Listenpreis).

Ach ja, Lufthansa: Die genießen zwar keinen Ruf als Billigflieger, aber sie neigen dazu, das Handgepäck zu wiegen. Das durfte ich zumindest in Edinburgh im August erleben. Ist ja im Prinzip kein Problem, aber es wäre sinnvoller, mal auf die Größe statt auf das Gewicht zu achten – bei dem, was manche als Handgepäck an Bord schleppen… Also 8kg max. Und ob ich meinen Koffer jeweils wieder sehe, wird sich zeigen – in Frankfurt und Oslo heißt es umsteigen mit jeweils weniger als einer Stunde Zeit bis zum Abflug. Plätze vorne im Flieger sind reserviert.

Das ist ein Nachteil der Oktobertour: Da es in den Hjørund-Fjord geht statt eines längeren Aufenthalts in Ålesund, legt das Schiff schon um 20:30 in Bergen ab. Sollte ich also nichts mehr von der Tour berichten, waren die Umsteigezeiten doch zu kurz…

Share on Tumblr

One thought on “Endlich wieder Hurtigrute

  1. Oh wie schön, Hurtigrute. Entschleunigung pur und jedes Mal auf´s Neue faszinierend, auch wenn wir die Tour schon mehrmals gemacht haben. Den ersten Fuß auf das Schiff zu setzen ist immer wie „nach Hause kommen“.
    Ich hoffe, es hat gereicht mit den Umsteigezeiten und Du bist in Bergen bzw. schon auf dem Schiff! Die Anreise ist ein Kapitel für sich… und nein, Autofahren macht schon lange keinen Spaß mehr. Um so mehr wünsche ich Dir/Euch eine wunderschöne Nordlichtreise. Ich werde sie hier gespannt verfolgen.
    Liebe Grüße
    Inge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.